Abgabe von Jodtabletten bei Freisetzung von Radioaktivität

Abgabe von Jodtabletten bei Freisetzung von Radioaktivität


Für den Fall eines nuklearen Zwischenfalls und der damit verbundenen Freisetzung von Radioaktivität soll die Einnahme von Jodtabletten eine Sättigung der Schilddrüse mit hochdosiertem natürlichem Jod (Jodblockade) bewirken, um damit einer Anreicherung von radioaktivem Jod und damit verbundenen Gesundheitsschäden vorzubeugen.

Da nicht alle Haushalte mit rezeptfrei erhältlichen Jodtabletten versorgt sind, werden für deren Verteilung bei Eintritt eines kerntechnischen Ereignisses öffentliche Ausgabestellen eingerichtet. Diese sind in der Verbandsgemeinde Bodenheim in folgenden Objekten vorgesehen:

  • Bodenheim                       Sporthalle Bürgel, Uwe-Zeidler-Ring
  • Gau-Bischofsheim          Gemeindeverwaltung, Unterhofstraße
  • Harxheim                          Gemeindezentrum, Bahnhofstraße
  • Lörzweiler                         Rathaus, Rheinstraße
  • Nackenheim                     Carl-Zuckmayer-Halle, Lörzweiler Straße

Bitte beachten Sie, dass lagebedingt andere oder weitere Ausgabestellen eingerichtet werden können. Informieren Sie sich deshalb bei Freisetzung von Radioaktivität zusätzlich auch auf der Homepage www.vg-bodenheim.de, den Dorf News (siehe auch https://www.vg-bodenheim-aktuell.de ) und verfolgen Sie sonstige Warnungen sowie örtliche Durchsagen.

Es wurden seitens des Bundes, über die Katastrophenschutzbehörden Tabletten in ausreichender Anzahl zur Verfügung gestellt, um alle Personen in der Verbandsgemeinde Bodenheim bei Bedarf zu versorgen.