Bildbeschreibung: Corona-Virus / Bildnachweis: pixabay.com

    Informationen des Ortsbürgermeisters

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

    Die rasche, weltweite Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus ConVid 19 hält die Menschen des 21. Jahrhunderts in Atem. In unserer Republik zwingt die Pandemie den Menschen noch nie da gewesene Einschränkungen und Vorgaben auf, sie bestimmen mittlerweile unseren Alltag.  Auch wenn es Ihnen sehr unbequem erscheinen mag: Die angeordneten Maßnahmen haben einen tiefen Sinn, sie sind keinesfalls übertrieben und dienen dazu, Menschenleben zu schützen. Sie zielen darauf ab, eine unkontrollierte und rasante Ausbreitung des Erregers zu verhindern. Egal ob alt oder jung - in diesen Tagen darf es bei der Umsetzung der Schutzmaßnahmen keine Ausnahmen geben. In einer kompakten Aufzählung habe ich Ihnen hier die Informationen zusammengestellt, die Sie wissen und die Sie unbedingt beachten sollten.

    Die wichtigsten allgemeinen Hinweise

    1. Seit Sonntag, den 22. März ist es von der Bundesregierung vorgegeben: Bleiben Sie zu Hause! Das Haus zu verlassen ist nur noch gestattet um Arbeiten zu gehen, unaufschiebbare Einkäufe, Arzt- oder Apothekengänge zu erledigen oder um sich an der frischen Luft zu bewegen. Ab dem 22.03.2020 jedoch nur noch alleine,  maximal zu zweit oder in einer klein zu haltenden Gruppe ihrer unmittelbaren Familie (Kinder), mit der Sie unter einem Dach leben. Bitte prägen Sie sich eine: Jeder soziale Kontakt stellt in diesen Tagen ein großes Risiko dar!
    2. Wenn Sie unterwegs sein müssen: Halten Sie einen Abstand von mindestens 2 Metern zur nächsten Person überall ein!
    3. Feiern, Treffen und Veranstaltungen jeder Art sind derzeit nicht erlaubt. Es wird von den Ordnungsbehörden streng kontrolliert!
    4. Besuchen Sie zurzeit keine älteren oder gefährdeten Angehörigen, auch wenn Sie davon überzeugt sind, dass sie gesund sind. Bedenken Sie: Wenn Sie infiziert wurden, kann es 14 Tage dauern, bis Sie selbst erste Symptome entdecken, in dieser Zeit sind Sie aber potentieller Virusüberträger!
    5. Regale im Zuge von Hamsterkäufen zu plündern ist rücksichtslos, unnötig und unfair. Dieser wenig intelligente Zwang einiger Menschen mit offensichtlichem Kontrollverlust muss jetzt endlich aufhören.

      Hinweise der Ortsverwaltung Lörzweiler

    6. Unsere Grundschule am alten Schloss und die Kita „Haus der Hohbergzwerge“ sind derzeit geschlossen. Eine Notbetreuung für Kinder, deren Eltern in Berufen zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der Grundversorgung tätig sind, ist eingerichtet.
    7. Alle gemeindlichen Gebäude und Einrichtungen, wie das Rathaus, die Hohberghalle und das Gemeindezentrum sind geschlossen. Ebenso sind zum Schutz vor der weiteren Ausbreitung des Virus unser Spiel- und Freizeitanlagen geschlossen. Der Jugendtreff bleibt dieser Tage ebenfalls geschlossen.
    8. Unsere Trauerhalle ist von den Schließungen ebenfalls betroffen. Beisetzungen dürfen nur noch ohne Besucher, im engsten Familienkreis stattfinden.
    9. Alle Gemeindeorgane tagen vorerst bis zum 19.04.2020 nicht mehr. Angelegenheiten, deren Erledigung nicht ohne Nachteil für die Gemeinde bis zum 19. April aufgeschoben werden können, können vom Bürgermeister im Benehmen mit  den Beigeordneten im Zuge einer Eilentscheidung herbeigeführt werden.
    10. Die Gemeindeverwaltung ist zu den üblichen Sprechzeiten ausschließlich telefonisch oder jederzeit per Mail erreichbar. Das Rathaus ist wie in Punkt 8 aufgeführt für die Öffentlichkeit geschlossen.
    11. Zu Ihrem Schutz sehen wir in den folgenden Wochen von Glückwunschbekundungen ab.
    12. Die Gemeinde Lörzweiler hat einen „Freiwilligen Fahrdienst“ eingerichtet. Sollten in Lörzweiler Situationen entstehen, in denen Mitmenschen sich nicht mehr aus eigener Kraft versorgen können, haben sich mittlerweile fast 20 Menschen aus unserer Gemeinde freiwillig bereit erklärt, darunter auch medizinisches Fachpersonal wie Ärzte, Krankenschwester und Rettungsassistenten, mit dem eigenen PKW bei Einkäufen auszuhelfen und sich in regelmäßigen Abständen nach dem Befinden zu erkundigen . Einige Helfer waren sogar bereit, sich um Haustiere zu kümmern, falls ihre Besitzer dazu nicht mehr in der Lage wären. Diese wunderbare Bereitschaft so vieler Menschen, dem Nächsten einfach und unkompliziert Hilfe anzubieten ist das, was uns hier in Rheinhessen auszeichnet! Net babbele, mache!! Wenn auch Sie in den „Freiwilligen Fahrdienst“ aufgenommen werden möchten, oder wenn Sie Hilfe brauchen, dann melden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer Kontaktdaten:

    Schon jetzt ein ganz herzliches Dankeschön an alle Menschen, die sich bereits gemeldet haben! Weitere Helfer/innen dürfen sich gerne noch melden! Falls uns das Virus härter erwischen sollte, als uns allen lieb ist sind wir in Lörzweiler gut aufgestellt!

    Auch wenn uns die nächsten Wochen Entbehrungen abverlangen werden, halten Sie sich bitte immer vor Augen, dass wir das alles tun, um Menschenleben zu schützen. Denn wenn das Virus seine Kraft verloren hat und wir wieder in unser gewohntes Leben zurückkehren, möchten wir dies mit allen unseren Freunden und Verwandten tun, ohne danach feststellen zu müssen, dass man mit mehr Konsequenz viele liebe Menschen in unserer Mitte hätte behalten dürfen.

    Bitte bleiben Sie gesund und achten Sie aufeinander!

    Mit herzlichen Grüßen
    Ihr
    Steffan Haub

    Ortsbürgermeister Lörzweiler
    Rheinstraße 1
    55296 Lörzweiler
    Telefon: 06138-6240
    www.loerzweiler.de
     

    Weitere wichtige Informationen zur Corona–Krise finden Sie hier:
    www.rki.de
           www.corona.rlp.de        www.maiz-bingen.de    www.vg-bodenheim.de

    Medizinische Corona-Info-Hotline:         0800 5758100
    Zuständiges Gesundheitsamt:                06131-693334208