Bildbeschreibung: Weltkugel umrahmt von Blättern / Bildnachweis: pixabay.com

    Allgemeines

    Umweltbewusstsein in der Verbandsgemeindeverwaltung

    Umweltbewusst handeln - auch die Verbandsgemeindeverwaltung macht mit. Es werden Energie und Rohstoffe gespart, wenig Kunststoff verwendet, umweltfreundliche Geräte eingesetzt und Restmüll, sowie Emissionen vermindert.

    Zum Beispiel im Bereich Büromaterialien: Es werden lösungsmittelfreie Klebstoffe, wiederauffüllbare Textmarker und andere umweltfreundliche Schreibutensilien eingesetzt. Leere Druckerpatronen werden gesammelt und einer Wiederbefüllung oder -verwertung zugeführt. Das im Archiv verwendete System ist aus Pappkarton, die laufende Aktenführung erfolgt ebenfalls in Pappheftern und Aktenordnern aus Pappkarton.
     
    Im Jahr 2000 wurde ein hausinternes Computernetz (Intranet) installiert. Dadurch wurde eine enorme Menge an Papier eingespart, denn Mitteilungen an alle Mitarbeiter erfolgen per E-Mail; Informationen, Dienstanweisungen, Anträge und Vorlagen sind ins Netz gestellt; Gesetzessammlungen liegen digital vor und sind allen Mitarbeitern zugänglich, Doppelexemplare entfallen, Aktualisierungen erfolgen zentral.
     
    Bei der Beleuchtung des Verwaltungsgebäudes werden LEDs und Leuchtstoffröhren eingesetzt. Die Flure werden nur bei Bedarf voll ausgeleuchtet (Bewegungsmelder) – eine schwache Grundbeleuchtung ist immer vorhanden. Ist mehr als eine Lichtquelle in einem Raum installiert, so sind diese getrennt schaltbar, d.h. es brennt nur soviel Licht, wie individuell benötigt wird. Gleiches gilt für die Raumheizung, die Raumtemperatur ist durch Thermostate individuell regelbar. Diese Maßnahmen dienen der Energieeinsparung.
     
    Im laufenden Betrieb werden die Gardinen in der Verwaltung in der hauseigenen Ökowaschmaschine gewaschen, der Transportweg entfällt, Wasser und Energie wird gespart.
     
    Im Sanitärbereich sind in den Toilettenspülkästen Wasserspartasten installiert. Untertischbatterien sorgen für das benötigte Heißwasser – ein permanenter Warmwasservorrat wird nicht mehr benötigt, somit wird Energie gespart.
     
    Es werden nur Reinigungsmittel verwendet, bis auf wenige Spezialreinigungsmittel, die mit dem „Blauen Engel“ ausgezeichnet und nahezu gänzlich biologisch abbaubar sind. Das Umweltzeichen „Blauer Engel“ unterliegt strengen Vergabekriterien. Das ausgezeichnete Produkt ist entweder in seiner Herstellung und/oder Anwendung umweltfreundlicher als vergleichbare Produkte.
     
    Auch bei der Anschaffung neuer Geräte wird auf Nachhaltigkeit geachtet, so sind z.B. neue Monitore und Computer mit dem Umweltengel ausgezeichnet. Neu erworbene Bürostühle sind aus langlebigen Materialien und nahezu vollständig recyclebar. Als Dienstfahrzeuge werden u.a. Hybridfahrzeuge (mit Elektro- und Verbrennungsmotor) eingesetzt.
     
    Fachleute in der Verwaltung  bieten Auskunft zu Umweltfragen z.B. in den Bereichen Wasser (Gewässer/Rückhaltebecken), Müll, Emissionen, Immissionen, Energie, Anpflanzungen, Nachbarschaftsrecht, Landespflege oder Umweltrecht.

    Wissenswertes zu Gehölzen und Gehölzpflanzungen: