Wichtige Telefonnummern bei häuslicher Gewalt

      Durch die Isolation aufgrund der Corona-Pandemie ist von einer stark ansteigenden Anzahl von Fällen häuslicher Gewalt auszugehen. Sollten Sie häusliche Gewalt erleben oder Zeugin/Zeuge davon werden, möchte die Gleichstellungsbeauftragte der Verbandsgemeinde Bodenheim Ariane Schmitt auf folgende wichtige Telefonnummer hinweisen:

      • Der Frauennotruf Mainz e.V. steht Ihnen auch in Zeiten des Virus Covid-19 (sog. Corona-Virus) mit seinem Unterstützungsangebot zur Verfügung.
        Sie erreichen uns telefonisch unter 06131-221213 – wir hören regelmäßig unseren Anrufbeantworter ab.
        Per E-Mail erreichen Sie uns wie gehabt unter und können auf diesem Weg ebenfalls Termine vereinbaren.
        Unsere sichere Onlineberatung www.onlineberatung-frauennotruf-mainz.de steht Ihnen jederzeit zur Verfügung. Zögern sie nicht, auch weiterhin Kontakt zu uns aufzunehmen!
      • Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen“: 08000 116 016 (kostenfrei)
      • Hilfetelefon „Schwangere in Not“: 0800 40 40 020 (kostenfrei)
      • Kinder- und Jugendtelefon „Nummer gegen Kummer“: 116 111 (kostenfrei)
      • Elterntelefon: 0800 111 0 550 (für Eltern in Belastungssituationen, kostenfrei)
      • Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: 0800 22 55 530
      • evangelische/katholische Telefonseelsorge: 0800 111 0 111, 0800 111 0 222, 116 123 (kostenfrei)
      • Muslimische Seelsorge Telefon: 030 44 35 09 821 (lediglich Verbindungskosten)
      • Vertrauenstelefon „Jüdische Hotline”: 0211 4698520, 0211 4698521 (lediglich Verbindungskosten, Jüdische Gemeinde Düsseldorf)
      • Opfer-Telefon: 116 006
      • Polizei: 110
      Diese Telefonliste kann hier als PDF heruntergeladen werden.

      Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.